Archiv für den Monat: Mai 2011

68. Jahrestagung — Das Leben in der Ambivalenz

Anmeldung und Kosten

Bitte laden Sie dieses PDF herunter, um weitere Informationen zu der Tagung zu erfahren.

Programm

Freitag, 23. September 2011

  • 14:00    Eröffnung der Tagung (Dieter Korczak)
  • 14:15    Die Ambivalenz des Fortschritts (Anton Lerf)
  • 15:30    Kaffeepause
  • 16:00    Wissenschaft als Zierrat. Zur öffentlichen Wahrnehmung wissenschaftlicher Verantwortung nach dem Fall von [Dr.] zu G. (Ulrich Bartosch)
  • 18:00    Ende des ersten Tages
  • 18:15     Mitgliederversammlung

Samstag, 24. September 2011

  • 09:30    Menschen als „homines ambivalentes“ (Kurt Lüscher)
  • 11.00    Der Geist ist willig und das Fleisch ist schwach (Stephan Siemens)
  • 12:00     Mittagspause
  • 14:00    Phantasmen der Perfektion (Holger Schulze)
  • 15:00    Die individuelle Verarbeitung der Wirklichkeit eines Lebens in der Ambivalenz (Selcuk Cara)
  • 16:00 Kaffeepause
  • 16:30    Koketterie – Lust oder „Logik“? Zur Ambivalenz des Weiblichen in den Märchen der Brüder Grimm (Hartwig Frankenberg)
  • 17:30     Das Lob der Lüge (Hilmar Klute)
  • 18:30    Ende des zweiten Tages
  • 19:30    Gesellschaftsabend der ISG

Sonntag, 25. September 2011

  • 10:00    Robert Musil und die passive Phantasie unausgefüllter Räume (Irma Hanke)
  • 12:30     Ende der Tagung

Referenten/innen

  • Dr. phil. Ulrich Bartosch, Professor für Pädagogik an der Fakultät für Soziale Arbeit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VdW)
  • Selcuk Cara, freischaffender Opernsänger, Bass-Bariton, lebt in Köln. Promovend zum Thema „Wotans Familie“ – Verfall der Familienstrukturen in Richard Wagners Ring-Tetralogie, Autor der Theaterstücke „Das Bootcamp“ und „Wilhelm Weitling-Gefangen zwischen Gott und Kommunismus“
  • Dr. phil. Hartwig Frankenberg, Professor emeritus für Design und Kommunikationstheorie FH Augsburg, freier Autor und Kommunikationsberater, Mitglied der Europäischen und Schweizer Märchengesellschaft, lebt in Düsseldorf
  • Dr. Irma Hanke, Professor emeritus LMU München, Politik- und Literaturwissenschaftlerin, lebt in Tutzing
  • Hilmar Klute, Journalist, ist Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung in München und schreibt Kriminalromane (zuletzt: HerzKammerJäger, 2008)
  • Dr. rer.pol. Dieter Korczak, Soziologe, 1. Vorsitzender der Interdisziplinären Studiengesellschaft, leitet ein sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut in München, befasst sich u.a. mit Gesundheitsthemen, Armut und Reichtum, Korruption
  • Dr. rer.nat Anton Lerf, Chemiker, tätig im Walther-Meißner-Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, apl. Professor an der Technischen Universität München
  • Dr. rer.pol. Kurt Lüscher, Soziologe, Professor emeritus der Universität Konstanz, lebt in Bern. Er befasst sich in soziologischer und interdisziplinärer Perspektive mit der theoretischen, empirischen und praktischen Tragweite des Konzepts der Ambivalenz.
  • Dr. phil. Holger Schulze ist Privatdozent für die Historische Anthropologie des Klangs an der Universität der Künste Berlin
  • Stephan Siemens (Köln) arbeitet als freier Philosoph im „Club Dialektik“. Er befasst sich vornehmlich mit Problemen der dialektischen Philosophie ( Platon, Hegel, Marx).