60. Jahrestagung – Medizinischer Fortschritt

MEDIZINISCHER FORTSCHRITT: ZWISCHEN VERHEISSUNG UND RISIKO 10.-12. Oktober 2006 München Allgemeine Information Die großartigen Fortschritte der Medizin sind von dem Begriff „Technik“ nicht zu lösen: die Transplantations- und Mikrochirurgie, die Nuklearmedizin, die „künstliche Niere“, der Herzschrittmacher, der Computertomograph, die subtilen diagnostischen Verfahren, die In-vitro- Fertilisation, die Entschlüsselung des menschlichen Genoms, die Verknüpfung von Informatik und … 60. Jahrestagung – Medizinischer Fortschritt weiterlesen

59. Jahrestagung – Bildungs- und Erziehungskatastrophe?

27. – 29.09.2002 Neuss am Rhein PROGRAMM Freitag, 27. September 2002 ab 13.30 Uhr: Anmeldung und Registrierung der Tagungsteilnehmer 14.00 Uhr: Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden der ISG, Dr. Dieter Korczak Eröffnung der Tagung durch den Landrat des Kreises Neuss, Dieter Patt Session I: Bildungsziele für das 3. Jahrtausend 14.30 Uhr: Eröffnungsreferat 1. „Über die … 59. Jahrestagung – Bildungs- und Erziehungskatastrophe? weiterlesen

58. Jahrestagung – Rummel, Ritus, Religion

Rummel, Ritus, Religion – Ästhetik und Religion im gesellschaftlichen Alltag 5.-7. Oktober 2001 Kiel PROGRAMM Freitag, 05. Oktober 2001 ab 13.30 Uhr: Registrierung der Tagungsteilnehmer 15.00 Uhr: 1. „Philosophische Überlegungen zum Verhältnis von Ästhetik und Religion“ Hans-Ulrich Baumgarten, Philosoph, Freiburg im Breisgau 16.30 Uhr: 2. „Bildersturm und Bildverehrung – Die Bedeutung des Zweiten Gebotes im … 58. Jahrestagung – Rummel, Ritus, Religion weiterlesen

57. Jahrestagung – Das schöne, neue Leben

Das schöne, neue Leben. Entwürfe für eine bessere Welt 29.09. – 01.10.2000 Konstanz Allgemeine Information Die verwirklichte Wohlstandsgesellschaft, die Aldous Huxley in seinem 1932 erschienenen Buch „Brave new world“ beschrieb, ist eine Gesellschaft mit einem Kastensystem, künstlicher Geburtenproduktion, Gedankenkontrolle, Glücksdrogen und dummen Unterhaltungsspielen. In dieser Gesellschaft sind zwar Unruhe, Elend und Krankheit überwunden, aber auch … 57. Jahrestagung – Das schöne, neue Leben weiterlesen

Vergangene Tagungen (vor 2000)

56. Jahrestagung vom 01.10. – 03.10.1999 in Grevenbroich/Kreis Neuss: Gehirn – Geist – Gefühl 55. Jahrestagung 1998 in Eisenach: Traditionen erhalten – Fortschritt gestalten 54. Jahrestagung 1997 in Bad Pyrmont: Im Spannungsfeld der Motivationen 1947-1997 53. Jahrestagung 1996 in Bad Herrenalb: Zeit – Zeitgeist – Geist 52. Jahrestagung 1995 in Essen: … rund um die … Vergangene Tagungen (vor 2000) weiterlesen

62. Jahrestagung – Geld und andere Leidenschaften

25.-27. September 2005 Görlitz Allgemeine Information Geld ist ein Tauschmedium, das dem menschlichen Bereich vorbehalten ist. Tiere kennen kein Geld. Tiere sind Instinktwesen, sie kennen deshalb auch keine Leidenschaften. Geld und Leidenschaften gehören eng seit Anbeginn der menschlichen Geschichte zusammen. Es ist unwesentlich, welche dingliche Form Geld im Verlauf der Geschichte angenommen hat. Von Muscheln … 62. Jahrestagung – Geld und andere Leidenschaften weiterlesen

„Big Brother is watching you“ – Wer überwacht wen? Freizeitspaß in der Überwachungsgesellschaft

Abstract von Jochen Becker Big Brother ist okay! So singen die Dauerobservierten ihrem Brötchengeber vor laufender Kamera ein Ständchen. Zuschauen, observieren, kontrollieren gilt als neuer Freizeitspaß. Das Beobachtet werden entwickelt eine zwanghafte Freiwilligkeit heraus, da ansonsten sozialer und ökonomischer Ausschluss von den „Vorzügen der Verbrauchergesellschaft“ (Reg. Whitaker) droht. ProduzentInnen, KonsumentInnen und TeilnehmerInnen gehen hierbei einen … „Big Brother is watching you“ – Wer überwacht wen? Freizeitspaß in der Überwachungsgesellschaft weiterlesen

Philosophische Überlegungen zum Verhältnis von Ästhetik und Religion

Freitag, den 05. Oktober 2001 PD Dr. Hans-Ulrich Baumgarten Die ästhetische Einstellung des Menschen zur Welt unterscheidet sich in spezifischer Weise von der bloßen Erkenntnis der Wirklichkeit. Einen Gegenstand als etwas Schönes zu betrachten ist etwas anderes, als ihn nur wahrzunehmen oder verändernd auf ihn einzuwirken. Die ästhetische Einstellung besteht in einer bewussten Zurücknahme der … Philosophische Überlegungen zum Verhältnis von Ästhetik und Religion weiterlesen

Ritus und Religion in der Werbung

Samstag, den 06. Oktober 2001 PD Dr. theol. Eckart Gottwald „Die Geschichte von der Arche – das ist doch die Geschichte mit den Pinguinen: Die haben doch telefonisch reserviert.“ Grundschülerinnen wussten so ganz selbstverständlich die biblische Sintflutgeschichte zu identifizieren, hatte ihnen doch das Werbefernsehen diese Kunde von der Telekom vermittelt. Fragmente religiöser Überlieferungen, Zeitgeist-Ikonen, mythisch … Ritus und Religion in der Werbung weiterlesen